Springe zum Inhalt

Liebe Eltern,

ab dem 28.09.2021 muss ein Schulkind 3x pro Woche (Montag/Mittwoch/Freitag bzw. am Abend davor) getestet werden und sie dokumentieren diesen Test auf dem hier downloadbaren Dokumentationsbogen (wird am Freitag, den 24.09.2021 auch in den Schulen ausgeteilt). Diesen Bogen bringen die Kinder immer freitags mit in die Schule und lassen ihn gegenzeichnen. Wer den Bogen am Freitag nicht dabei hat, darf bis zu dessen Vorlage das Schulhaus leider nicht betreten

Christian Armbruster, Rektor

Liebe Eltern,

Zum Start ins neue Schuljahr gibt es  (so der Stand der Dinge eine Woche vor Schulbeginn) Einiges, was gleich geblieben ist, aber auch  folgende Änderungen zum bisherigen Ablauf:

Was bleibt gleich?

  • Die Kinder in Lehr kommen und gehen immer noch versetzt in den Unterricht, um sich nicht zu begegnen. In Mähringen ist dies nicht notwendig, da die Schule für die beiden Klassen eigene Eingänge hat.
    Für Lehr wurde in der Gesamtlehrerkonferenz vom 10.09. beschlossen, dass alle Schüler, die zur ersten Stunde Unterricht haben, bereits um 7:40 auf dem Schulgelände klassenweise warten und dann von den Lehrkräften genauso klassenweise hereingerufen werden. So kommt es nicht zu zeitlichen Einschränkungen für einzelen Klassen, die sich übers Schuljahr aufsummieren.
  • Testungen machen sie in den ersten beiden Wochen 2x auch weiterhin zuhause und zwar immer  sonntagabend/montagfrüh und mittwochabend/donnerstagfrüh und tragen dies auf dem hier herunterladbaren Formblatt für ihr Kind ein und geben dieses Blatt ihrem Kind immer Freitag mit in die Schule. Ab dem 27.09 soll die Testung dann auf drei Termine in der Woche ausgeweitet werden und wir gehen davon aus, dass wir ein neues Formblatt mit drei Spalten vom Ministerium bekommen werden (liegt nich nicht vor)
    Wenn dieses Blatt am Freitag nicht vorliegt, kann ihr Kind die Schule ab diesem Tag nicht mehr besuchen, bis das Blatt beigebracht wird! 
  • Mit Krankheitssymptomen namentlich Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust ist das Betreten der Schule nach der CoronaVO Schule verboten und wir müssen Kinder mit diesen Symptomen daher wieder nach Hause schicken. Daher bitten wir Sie, beim Vorliegen solcher Symptome ihr Kind nicht in die Schule zu schicken!

Was ändert sich?

  • Es ist keine inzidenzabhängige Schließung, Teilschließung etc. der Schulen mehr vorgesehen.
  • Es gilt zunächst wieder eine Maskenpflicht für alle Kinder der Grundschule, welche das Tragen einer medizinischen Maske vorschreibt! Ausnahmen gelten für den Sport, beim Essen und Trinken und in den Pausen sowie im Musikunterricht. Bitte geben Sie ihrem Kind daher auf jeden Fall eine medizinische Maske mit.
  • Die Bestätigungen der Schule, dass ihr Kind getestet ist (z.B. für den Zugang zu Restaurants etc.) entfallen und werden durch eine allgemeine Schulbescheinigung ersetzt (wir geben im Lauf der ersten Schultage allen Kindern einen "Schülerausweis" aus). Es ist nach Maßgabe der Verordnung aber bereits ausreichend, dass ihr Kind nachweist, dass es altersgemäß ein Schulkind ist. Zitat von der Homepage des KM:
    "...Außerdem ist nun geregelt, dass Schülerinnen und Schüler sowie Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, grundsätzlich als getestet gelten, da sie ja in den Einrichtungen regelmäßig getestet werden. Sie benötigen deshalb beispielsweise für den Zoo- oder Restaurant-Besuch keinen Nachweis über ein negatives Testergebnis, sondern müssen nur glaubhaft machen, dass sie Schülerinnen oder Schüler sind – etwa mittels Schülerausweis, Schülerabo der Verkehrsbetriebe oder durch einen schlichten Altersnachweis bei jüngeren Kindern.
  • Grundschulkinder die Kontakt mit einer infizierten Person (z.B. einem Nebensitzer) hatten, müssen nun nicht mehr in Quarantäne sondern müssen an 5 aufeinanderfolgenden Tagen negativ getestet sein (Änderung zum 14.09.2021)

Darüberhinaus gelten natürlich die üblichen Hygienemaßnahmen, in Schulen, wie das Händewaschen, Abstand halten und das Niesen in die Armbeuge. Wir werden die Hygieneverhaltensregeln zum Schulbeginn nochmals ausführlich besprechen.

 

Christian Armbruster, Rektor